Ausschnitt aus der Webseite
des ungarischen Wanderverbandes vom 06.09.2010

Übersetzung:

Eisenach nach Budapest 2.678 km in 12 Sommern
Eine aus 5 Mitgliedern bestehende deutsche Wandergruppe beendete ihre Tour.

 

Vor einigen Tagen hat eine deutsche Wandergruppe die Endstation der Kindereisenbahn in Budapest erreicht. Sie sind die 2.678 km langen Strecke auf dem "Internationalen Bergwanderweg der Freundschaft Eisenach - Budapest", der in Eisenach beginnt, gewandert.

Diese Wanderung wurde organisiert von Wolfgang Meluhn. Ferner haben Klaus, Dirk, Felix und Harald in den letzten 12 Jahren jeweils an 2 Wochen im Jahr an der  Wanderung teilgenommen.

Der "Internationale Bergwanderweg der Freundschaft" wurde 1983 eröffnet und verläuft durch Deutschland, anschließend durch Tschechien, Polen, Slowakei bis zur ungarischen Grenze. Den ungarischen Abschnitt des Bergwanderweges begann die Gruppe im vergangenen Jahr in Sátoraljaújhely. Sie wanderten durch das Zempliner Gebirge, durch den Nationalpark Aggtelek, durch das Bükk-Gebirge bis zum Ort Sirok.

In diesem Jahr setzten sie ihre Wanderung am 15.08. fort und erreichten am Freitag, den 27.07., Hüvösvölgy in Budapest. Sie hatten die Mátra-, Cserhát-, Börzsöny-, Pilis- und Visegráder-Gebirge durchwandert.

An den letzten beiden Tagen habe ich die Gruppe begleitet. Am Donnerstag erreichten wir von Dobogókö kommend den Stadtrand von Budapest an der Bécsi ut. Straße (Backsteinfabrik).

Am Freitag starteten wir erneut an der Bécsi ut. und sind zusammen bis zur Endstation der Kindereisenbahn in Hüvösvölgy gewandert.

Die Wandergruppe hat ihre Tour am Eingang zur Kindereisenbahn unter dem Schild des Wegverlaufes (Hinweis: Schild wurde vom DAV Marburg angebracht) beendet.